Kann ich nach einem Herzinfarkt Viagra einnehmen?

In der Regel ja. Es hängt ein wenig davon ab, wie schwer Ihr Herzinfarkt war, ob es Komplikationen gab und ob bei Ihnen Begleiterkrankungen vorliegen oder Sie noch andere Medikamente einnehmen.

Zwei Drittel aller Betroffenen mit einem Herzinfarkt vertragen nach einer Karenzzeit von einigen Wochen in der Regel wieder Viagra®. Eine Ausnahme bilden all diejenigen, die zusätzlich Medikamente wie Nitroglycerin oder Nitrate einnehmen. Auch wenn Sie einen schweren Herzinfarkt erlitten haben, von dem Sie sich noch nicht vollständig erholt haben, kann es sein, dass Sie sich eine Weile gedulden müssen.

Viagra® senkt den Blutdruck

Im Alltag wird Viagra meist als übergeordneter Begriff verwendet. Auf dem Markt sind jedoch noch weitere Produkte mit gleichem Wirkmechanismus wie Levitra®, Cialis® und Spedra®.

Unsere 10 wichtigsten Tipps nach dem Herzinfarkt

weiterlesen...

Sie alle gehören in die Gruppe der sogenannten PDE5-Inhibitoren (Phosphodiesterease-5-Hemmer). Sie führen zu einer Relaxation (Entspannung) und Erweiterung der Blutgefäße, wodurch sich im Schwellkörper des Penis Blut sammelt und die Erektion unterstützt wird. Gleichzeitig senken sie aber auch im ganzen Körper den Blutdruck, was zu Problemen führen kann.

Kombination mit Nitroglycerin ist tabu

In der medizinischen Literatur wurden – wenngleich wirklich sehr selten – Fälle geschildert, bei denen Menschen mit Herzinfarkt nach dem Gebrauch von Viagra verstorben sind. Dies passierte besonders dann, wenn zusätzlich Medikamente wie Nitroglycerin oder Nitrate eingenommen wurden, die ebenfalls die Blutgefäße erweitern.

Sollten Sie also eines dieser Medikamente einnehmen, so dürfen Sie je nach Medikament und Wirkungsdauer 24 bis 48 Stunden nach der Einnahme kein Viagra nutzen.

Bei geringem Risiko kein Problem

Um die Wahrscheinlichkeit einschätzen zu können, ob durch sexuelle Aktivität oder den Gebrauch von Viagra® erneut ein Problem am Herzen oder gar ein Herzinfarkt ausgelöst wird, teilen Ärzte die Betroffenen in drei Risikogruppen ein. Hier zählt zum Beispiel, ob es beim Infarkt Komplikationen gab und im Alltag noch Beschwerden vorliegen. Wichtig ist auch, dass alle Gefäße offen, die Herzklappen gesund sind und der Blutdruck gut eingestellt ist.

60-70% aller Menschen, die einen Herzinfarkt hatten, fallen glücklicherweise in die Gruppe mit einem niedrigen Risiko. Sie können in der Regel nach einigen Wochen wieder problemlos Viagra® einnehmen. Alle anderen müssen etwas vorsichtiger sein. Manchmal hilft ein Belastung-EKG weiter, um sagen zu können, ab wann Sex und Viagra® wieder möglich sind.

Sprechen Sie immer Ihren Arzt an, ob Sie Viagra® wieder problemlos nutzen dürfen.

Autorin: Dr. med. Susanne Endres

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen