Können Blutdruckmittel eine Schlafstörung auslösen?

Ja, bestimmte Blutdruckmittel können zu Schlafstörungen führen. Das betrifft vor allem Betablocker und Alphablocker. Deutlich häufiger verschrieben werden Betablocker. Zu den Nebenwirkungen der insgesamt gut verträglichen Betablocker zählen Albträume sowie Ein- und Durchschlafstörungen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Bluthochdruck

weiterlesen...

Rezeptoren-Blockade im Gehirn behindert das Schlafgeschehen

Die Ursache für die Schlafprobleme durch Betablocker ist wahrscheinlich eine gestörte Bildung des Schlafhormons Melatonin. Offenbar ist dafür die Blockade von Beta-Rezeptoren an Zellen der Zirbeldrüse im Gehirn verantwortlich. Denn auch an diese Rezeptoren binden die eingenommenen Betablocker, die eigentlich die aktivierende Wirkung von Adrenalin und Noradrenalin auf die Beta-Rezeptoren des Herz-Kreislauf-Systems hemmen und dadurch die Herzfrequenz und den Blutdruck niedrig halten sollen.

Die Alphablocker scheinen sich in ähnlicher Weise auszuwirken. Sie behindern die Melatonin-Bildung über andere Rezeptoren nur eine Stufe später als die Betablocker. Außerdem hemmen Alphablocker die Freisetzung von Noradrenalin und wirken auch darüber schlafstörend. Noradrenalin führt nämlich während des REM-Schlafs zur Muskelentspannung. Dem wirken Alphablocker entgegen und das beeinträchtigt die Schlafqualität.

Präparate-Wechsel kann helfen

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, wenn Sie den Verdacht haben, Ihr Blutdruckmittel könnte der Auslöser für Ihre Schlafstörung sein. Erhärtet wird dieser Verdacht natürlich, wenn sich die Schlafbeschwerden mit dem Beginn der Tabletteneinnahme oder bei einer Dosiserhöhung einstellen oder verstärken.

Da heute verschiedene Möglichkeiten zur medikamentösen Blutdruckbehandlung bestehen, kann ein Wechsel des Arzneimittels erwogen werden. Wenn Sie bisher nur einen unspezifischen Betablocker einnehmen, ist vielleicht schon die Umstellung auf einen anderen (selektiven) Typ hilfreich. Statt Alpha- oder Betablocker kommen auch andere Wirkstoffe wie ein ACE-Hemmer in Frage.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Alle Fragen und Antworten dazu finden Sie hier:
Bluthochdruck: Behandlung

Anzeigen