Wie häufig ist Vorhofflimmern Folge einer anderen Herzerkrankung oder Gefäßerkrankung?

Vorhofflimmern kommt häufig in der Folge von koronarer Herzkrankheit, Bluthochdruck, Herzschwäche (Herzinsuffizienz) und anderen Erkrankungen vor. Exakter aufgeschlüsselt verteilen sich die ursächlichen Erkrankungen wie folgt:

  • 40%: Bluthochdruck
  • 20%: koronare Herzkrankheit
  • 15%: Herzmuskelerkrankungen, die zu einer Schwächung des Herzens führen (Herzinsuffizienz)

Ursache kann auch eine Unterversorgung mit Sauerstoff im Rahmen chronischer Lungenkrankheiten oder beim sogenannten obstruktiven Schlafapnoe-Syndrom sein. Bei letzterer handelt es sich um eine schwere Atemstörung während des Schlafens. Seltener sind Störungen des autonomen Nervensystems Ursache von Vorhofflimmern.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Anzeigen