Droht eine Embolie? Wann muss man Gerinnungshemmer einnehmen?

Wissenschaftliche Analysen der Risikofaktoren für eine Embolie bei Menschen mit Vorhofflimmern ergaben, dass fünf Faktoren bedeutsam sind.

Ein erhöhtes Risiko für eine Gerinnsel-Bildung im Herzen bei Vorhofflimmern besteht bei:

  • eingeschränkter Pumpfunktion des Herzens (Herzschwäche, Herzinsuffizienz)
  • vorangegangenen Embolien
  • Bluthochdruck (Hypertonie)
  • Alter über 75 Jahre
  • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)

Menschen mit einem oder mehrerer dieser Risikofaktoren sollten Medikamente zur Blutverdünnung einnehmen. Mit der Einnahme solcher Mittel (z.B. Marcumar®) soll erreicht werden, dass sich keine Blutgerinnsel bilden. Denn von diesen kleinen Blutklumpen geht eine erhebliche Gefahr aus. Sie können in das Gefäßsystem des Körpers ausgeschwemmt werden, dort Arterien verstopfen und im schlimmsten Fall einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen