Stimmt es, dass bestimmte Psychopharmaka Herzrhythmusstörungen verursachen können?

Ja, mögliche Nebenwirkungen von Neuroleptika (werden v.a. bei Schizophrenie verschrieben) betreffen das Herz. Sowohl bei älteren als auch bei neueren Neuroleptika wurden Herzrhythmusstörungen beobachtet. Und in sehr seltenen Fällen kam es sogar zum plötzlichen Herztod.

Deshalb sollte vor und nach Beginn der medikamentösen Behandlung eine Elektrokardiographie (EKG) angefertigt werden. Und es ist ganz besondere Vorsicht bei Personen mit einer Vorschädigung des Herz-Kreislauf-Systems sowie bei sehr niedrigem Blutdruck geboten.


Autorin:

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Schizophrenie finden Sie auf Navigator-Medizin.de/Schizophrenie

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen