Zahlt die gesetzliche Krankenkasse einen Defibrillator für zu Hause?

Nein, die gesetzliche Krankenkasse übernimmt die Kosten für die Anschaffung eines häuslichen Defibrillator nach jetzigem Stand (Februar 2011) nicht.

Ein solches Gerät kostet um die 1.500 Euro. Doch nicht nur deshalb ist eine Anschaffung gut zu überlegen. Es ist auch unklar, wie wirksam diese Geräte im häuslichen Umfeld sind, da es kaum systematische Untersuchungen hierzu gibt. Unklar ist, wie sich Angehörige im Ernstfall verhalten und ob sie der Situation gewachsen sind.

Wer sich solch ein Gerät anschafft, sollte dies nicht nur mit seinem Arzt besprechen, sondern auch an Schulungen teilnehmen, die sich mit der Technik und Handhabung des Gerätes in ausreichendem Maße beschäftigen. Mindestens ebenso wichtig: Sie sollten die Maßnahmen der Wiederbelebung beherrschen oder neu erlernen.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Alle Fragen und Antworten zu Kammerflimmern und Defibrillatoren finden Sie hier:
Kammerflimmern, Defibrillatoren

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen