Was ist ein Loop-Rekorder?

Ein sogenannter Loop-Rekorder zeichnet permanent über Hautelektroden ein EKG auf, löscht dieses jedoch meist nach 30 Sekunden wieder. Die Daten bestimmter EKG-Episoden aber werden nicht gelöscht, darunter spezielle, krankhafte EKG-Veränderungen, die vorher einprogrammiert wurden, oder auch wenn der Träger per Tastendruck EKG-Episoden markiert (z.B. bei akuten Beschwerden).

Für die Aufzeichnung ist meist das Tragen eines Brustgurtes notwendig, der Elektroden zur Ableitung des EKG’s enthält. Beim Auftreten bestimmter EKG-Ereignisse oder durch die Markierung des Trägers wird eine Notrufzentrale alarmiert.

Eine weitere Möglichkeit ist das Tragen eines unter die Haut implantierten Loop-Rekorders oder Event-Rekorders. Dort kann er für ein oder zwei Jahre verbleiben. Die Geräte sind kleiner als ein Herzschrittmacher und beeinträchtigen das Wohlbefinden kaum. Die Daten werden telemetrisch abgefragt. Die Implantation ist ambulant möglich.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Anzeigen