Ist auch eine dauerhafte und langfristige Überwachung von Herzrhythmusstörungen möglich?

Ja, eine dauerhafte Überwachung von Herzrhythmusstörungen ist möglich. Sie kann sinnvoll sein, wenn das Langzeit-EKG keine aussagekräftigen Ergebnisse liefert, jedoch in unregelmäßigen Abständen immer wieder Beschwerden auftreten. Auch bei der Gefahr von (lebens-)gefährlichen Herzrhythmusstörungen kann eine Dauerüberwachung notwendig sein.

Die Lösung besteht im Tragen sogenannter Event-Recorder oder Loop-Rekorder. Das sind Aufzeichungsgeräte, die dauerhaft getragen werden und die im Alltag und Bedarfsfall ein EKG aufzeichnen. Die ermittelten Daten werden elektronisch an eine Zentrale übermittelt und ausgewertet.

Anzeigen