Für wen kommt die Katheterablation in Frage?

Die Katheterablation kann vor allem Menschen helfen, die unter häufig auftretenden "schnellen" Herzrhythmusstörungen leiden. Der Ursprung des zu schnell schlagenden Herzens kann dabei im Herzvorhof, im sogenannten Atrioventrikularknoten (AV-Knoten), oder auch den Herzkammern liegen.

Tritt die Arrhythmie so häufig und ausgeprägt auf, dass eine medikamentöse Dauerbehandlung nötig wäre, ist möglicherweise eine Katheterablation eine sinnvolle Alternative. Denn eine medikamentöse Dauertherapie kann Nebenwirkungen verursachen, die sich mit einer chirurgischen Behandlung vermeiden lassen. Zudem kann die Katheterablation zu einer Heilung der Herzrhythmusstörung führen. Medikamente dagegen wirken nur symptomatisch.

Anzeigen