Welche Herzklappendefekte können mit einem Herzkatheter behandelt werden?

Bislang werden nur Erkrankungen an der Aorten- und der Mitralklappe mit dem Herzkatheter behandelt, wenn nur wenig fremdes Material dabei eingebracht werden muss. In der Regel beschränken sich diese minimal-invasiven Eingriffe, die in der Regel nicht vom Herzchirurgen, sondern vom Kardiologen durchgeführt werden, auf Patienten, bei denen das Risiko für eine herkömmliche Operation zu hoch ist.

Als Alternative zur normalen OP haben sich bislang nur zwei Eingriffe bewährt:

  • der TAVI, also der kathetergestützte Aortenklappenersatz mit einer biologischen Herzklappenprothese;

  • der MitraClip-Eingriff, bei dem mittels Herzkatheter die undichten Mitralklappensegel mit einem Clip gefasst und damit abgedichtet werden.

Für beide Eingriffe gibt es aufgrund der Neuartigkeit bislang aber nur vielversprechende Kurzzeitergebnisse. Ob und für welche Patienten diese Eingriffe auch für lange Zeit Besserung bringen, wird derzeit noch in Studien untersucht.

Dr. med. Sven Meyer

Anzeigen