Mit welchen Untersuchungen wird eine Aortenklappeninsuffizienz nachgewiesen?

Eine Ultraschalluntersuchung des Herzens (Echokardiographie) ist geeignet, den Verdacht auf eine Aortenklappeninsuffizienz (unzureichender Verschluss der Herzklappe zwischen linker Herzkammer und Aorta) zu bestätigen.

Mit der Untersuchung lässt sich auch die Menge des Blutrückflusses in die Herzkammer und somit die Schwere der Klappenschwäche bestimmen. Auch zur Ursache können Aussagen gemacht werden.

Mit der Elektrokardiograhie (EKG), der Auszeichnung der elektrischen Herzströme, lassen sich typische Zeichen der Linksherzbelastung nachweisen. Auch das Röntgenbild des Brustraumes kann Zeichen der Aortenklappeninsuffizienz liefern. Eine noch genauere Untersuchung ermöglicht die Herzkatheteruntersuchung.

Anzeigen