Stimmt es, dass nach einem Herzinfarkt häufiger eine Herzbeutelentzündung (Perikarditis) auftritt?

Ja. Nach einem Herzinfarkt kann reaktiv an der Stelle des Infarkts eine Herzbeutelentzündung (Pericarditis epistenocardiaca) auftreten. Diese muss nicht unbedingt Symptome verursachen. Auch kann sich einige Tage nach einem Herzinfarkt eine diffuse Perikarditis mit einem Erguss entwickeln, die jedoch meist innerhalb von drei Monaten komplett abheilt.

Eine späte Postinfarktperikarditis (Postinfarkt = nach dem Infarkt), das sogenannte Dressler-Syndrom, kann bereits eine Woche nach dem Infarkt auftreten, wird aber meist erst nach einem längeren symptomfreien Intervall (durchschnittlich nach vier bis acht Wochen) beobachtet. Krankheitszeichen sind Fieber und Schmerzen sowie allgemeines Krankheitsgefühl. Diese Symptome können manchmal sogar einen neuen Infarkt imitieren.

Anzeigen