Welche Erreger verursachen eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis)?

In unseren Breiten sind es zu zwei Drittel Viren, die für eine Herzmuskelentzündung verantwortlich sind. Das Erregerspektrum hat sich allerdings im Laufe der Zeit verändert.

Häufig beteiligt war in den 80er Jahren das Coxsackie-B-Virus. Bei einer Infektion führt es zu Müdigkeit, Fieber, Brustschmerzen und allgemeinem Krankheitsgefühl. Typischerweise kommt es dann rund zwei Wochen später zu Symptomen der Myokarditis. Es sind häufig Männer mittleren Alters (42 Jahre) betroffen.

Heutzutage ist am häufigsten das sogenannte Parvovirus der auslösende Erreger. Auch Herpesviren können beteiligt sein.

Unter den Bakterien können die Erreger von Diphterie (Corynebacterium diphteriae), Scharlach (Streptokokken) und Borreliose (Borrelien), die durch Zecken übertragen wird, eine Myokarditis auslösen.

Anzeigen