Spironolacton: Was ist eine Gynäkomastie?

Eine Gynäkomastie beschreibt eine Verweiblichung der männlichen Brust. Das heißt, die Brustdrüsen schwellen ein- oder beidseitig an. Verschiedene Medikamente können eine Gynäkomastie auslösen, unter anderem Spironolacton.

Positive Effekte von Spironolacton

Spironolacton (Aldactone®, Jenaspiron®) ist ein sogenanntes kaliumsparendes Diuretikum (Wassertablette). Es entzieht dem Körper über ein komplexes Konstrukt aus Gefäßknäueln, Membranen und Kanälchen in den Nieren überschüssiges Wasser. Kalium-, Nieren- und teils auch Leberwerte müssen dabei regelmäßig kontrolliert werden.

Ärzte verschreiben Spironolacton, wenn sich im Rahmen einer Herzschwäche oder fortgeschrittenen Lebererkrankung Wasser in Beinen, Bauch und Körper angesammelt hat. Es wird zudem zur Blutdruckeinstellung genutzt und schützt die Herzmuskulatur vor ungünstigen Umbauprozessen bei Menschen mit schwerer Herzschwäche. Bei ihnen verlängert es nachweislich die Lebenszeit.

Downside: Wenn Brustdrüsen wachsen

Spironolacton sieht den Steroidhormonen – hierzu gehören auch die Sexualhormone – strukturell sehr ähnlich und kann daher Veränderungen im Hormonhaushalt auslösen. Bei Männern können die Brustdrüsen auf einer oder beiden Seiten anschwellen und die Brustwarzen empfindlicher werden. Zudem sind Potenzprobleme möglich. Bei Frauen hingegen kann sich der Behaarungstyp verändern, und Menstruationsbeschwerden (Dysmenorrhoe) können auftreten.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Bluthochdruck

weiterlesen...

Wenn Sie zu den Menschen gehören, bei denen Spironolacton unerwünschte Effekte wie eine Gynäkomastie auslöst, gibt es ein Alternativpräparat: Eplerenon (Inspra®). Wie Spironolacton entzieht Eplerenon dem Körper Wasser und unterstützt auch Ihr Herz bei einer Herzschwäche. Es wirkt insgesamt etwas selektiver (gezielter) und hat dadurch weniger hormonelle Nebenwirkungen. In der Regel wird es jedoch erst verschrieben, wenn Sie tatsächlich Spironolacton nicht vertragen. Eplerenon ist ein Ausweichprodukt.

Gut zu wissen: Eine Gynäkomastie ist in der Regel reversibel, das heißt rückgängig, wenn Sie Spironolacton wieder absetzen.

Autorin: Dr. med. Susanne Endres

Alle Fragen und Antworten dazu finden Sie hier:
Spironolacton (Aldactone): Wirkung und Nebenwirkungen

Anzeigen