Hydrochlorothiazid

Wie gut wirkt das Diuretikum Hydrochlorothiazid? Wie ist der Wirkstoff einzustufen im Vergleich zu anderen Entwäserungsmitteln? Mehr zu Hydrochlorothiazid in diesem Kapitel.

Wie wirkt das Entwässerungsmittel Hydrochlorothiazid?

Hydrochlorothiazid (HCT) ist ein harntreibender Wirkstoff. Solche Entwässerungsmittel werden auch Diuretika genannt. Hydrochlorothiazid wird in Deutschland häufig zur Blutdrucksenkung verschrieben. Außerdem wird es zur Ausschwemmung von Wassereinlagerungen im Gewebe (Ödemen) und bei Herzschwäche angewandt.

Weiterlesen: Wie wirkt das Entwässerungsmittel Hydrochlorothiazid?

   

Welche Nebenwirkungen kann Hydrochlorothiazid haben?

Alles in allem wird Hydrochlorothiazid bei richtiger Dosierung in der Regel gut vertragen. Als sehr häufige Nebenwirkung gelten erhöhte Blutfettwerte (Hyperlipidämie). Die werden Sie nicht spüren, sondern allenfalls bei einer Laboruntersuchung Ihres Blutes mitbekommen.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen kann Hydrochlorothiazid haben?

   

Wann darf Hydrochlorothiazid nicht eingenommen werden?

Hydrochlorothiazid ist ein Entwässerungsmittel (Diuretikum), das vor allem zur Blutdrucksenkung verschrieben wird. Wenn Ihr Salzhaushalt bereits gestört ist, sollten Sie die Einnahme dieses Medikaments meiden, oder das zumindest gründlich mit Ihrem Arzt besprechen.

Weiterlesen: Wann darf Hydrochlorothiazid nicht eingenommen werden?

   

Welche Nebenwirkungen können unter HCT auftreten?

HCT ist die Abkürzung von Hydrochlorothiazid, einem Diuretikum. Es gibt HCT von verschiedenen Herstellern, beispielsweise HCT beta oder HCT Hexal. Hydrochlorothiazid "entwässert" den Körper, in dem es in den Nieren bestimmte Ionen-Kanäle für Elektrolyte blockiert. Aus diesem Wirkmechanismus resultieren auch die meisten der möglichen Nebenwirkungen.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter HCT auftreten?

   

Welche Nebenwirkungen können unter Disalunil auftreten?

Disalunil® enthält den Wirkstoff Hydrochlorothiazid. Es handelt sich dabei um ein Diuretikum. Hydrochlorothiazid "entwässert" den Körper, in dem es in den Nieren bestimmte Ionen-Kanäle für Elektrolyte blockiert. Aus diesem Wirkmechanismus resultieren auch die meisten der möglichen Nebenwirkungen.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter Disalunil auftreten?

   

Welche Nebenwirkungen können unter Esidrix auftreten?

Esidrix® enthält den Wirkstoff Hydrochlorothiazid. Es handelt sich dabei um ein Diuretikum. Hydrochlorothiazid "entwässert" den Körper, in dem es in den Nieren bestimmte Ionen-Kanäle für Elektrolyte blockiert. Aus diesem Wirkmechanismus resultieren auch die meisten der möglichen Nebenwirkungen.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter Esidrix auftreten?

   

Verursacht Hydrochlorothiazid (HCT) weißen Hautkrebs?

Tatsächlich ist Ende 2018 ein roter Handbrief (Warnhinweis) zu dem schon viele Jahre auf dem Markt erhältlichen HCT herausgekommen. Zwei dänische Studien hatten berichtet, dass bei Menschen, die lange HCT eingenommen haben, vermehrt weißer Hautkrebs aufgetreten ist.

Weiterlesen: Verursacht Hydrochlorothiazid (HCT) weißen Hautkrebs?

   
Anzeigen