Selbstmessung der Blutgerinnungswerte: Muss ich trotzdem noch zum Arzt?

Ja, Ihr behandelnder Arzt bleibt selbstverständlich der Ansprechpartner in Sachen Blutgerinnung. In regelmäßigen Abständen ist trotz der Selbstmessung ein Arztbesuch notwendig, um die gemessenen Gerinnungswerte und die Behandlung zu überprüfen und zu besprechen.

Immerhin ist die Behandlung mit Blutverdünnern keine Bagatelle und beinhaltet immer auch das Risiko einer zu hohen Blutungsneigung. Deshalb sollten Sie im eigenen Interesse Arztbesuche mindestens vierteljährlich einplanen.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Blutabnahme beim Arzt nur am Arm
1 Sonntag, den 05. Juni 2016 um 16:55 Uhr
Peter Heubüschl
Ist denn eine Blutabnahme am Arm notwendig, wenn immer wieder Probleme auftreten? Reicht nicht das von der Fingerkuppe?
Anzeigen