Gibt es Alternativen zur Behandlung mit Marcumar®?

Ja. Der Wirkstoff von Marcumar® ist Phenprocoumon. Außer Phenprocoumon gibt es zwei weitere Wirkstoffe aus der Gruppe der Cumarine: Warfarin und Acenocoumarol. Die Handelsnamen in Deutschland sind Coumadin® und Sintrom®.

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei Krampfadern und Venenleiden

weiterlesen...

Diese beiden Wirkstoffe werden im Ausland meist häufiger eingesetzt als in Deutschland, wo Marcumar® der am häufigsten verschriebene Gerinnungshemmer dieser Klasse ist.

Die drei Wirkstoffe unterscheiden sich vor allem in ihrer Wirkdauer bzw. Halbwertszeit (HWZ). Die HWZ ist die Zeit, die vergeht, bis die Hälfte eines Medikaments ausgeschieden ist.

  • HWZ Marcumar®: 72 bis 96 Stunden
  • HWZ Coumadin®: 30 bis 40 Stunden
  • HWZ Sintrom®: 9 Stunden

Die Kenntnis von Alternativen ist hilfreich, falls man im Ausland doch einmal zu wenig eigene Tabletten dabei hat und umsteigen muss. Besser ist es aber natürlich, genug Tabletten dabei zu haben bzw. Tabletten mit dem gleichen Wirkstoff zu bekommen.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Blut im Urin ganz massiv
1 Donnerstag, den 09. Februar 2017 um 20:41 Uhr
cindy
Schon das zweite Mal habe ich massiv Blut im Urin. Meine Ärztin meint, das kommt vom Marcumar. Ich nehme es wegen Vorhofflimmern, das allerdings abladiert worden ist. Warum muss ich trotzdem Marcumar nehmen? Mein Quick schwankt zwischen 2,5 und 3., habe auch inzwischen 10 kg abgenommen. Alle Untersuchungen sind in München gemacht worden, ohne Befund.
Anzeigen