Können sich die Gerinnungswerte und die benötigte Dosis an Blutverdünnern mit dem Alter ändern?

Ja. Der Stoffwechsel des Körpers verändert sich mit dem Älterwerden, so dass sich auch bei immer gleich bleibenden Dosierungen der Blutverdünner die Gerinnungswerte (INR-Wert) dennoch verändern können. Auch deshalb ist die regelmäßige Kontrolle des INR-Wertes so wichtig.

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei Krampfadern und Venenleiden

weiterlesen...

Allerdings gibt es auch noch andere Einflussfaktoren, die den INR-Wert verändern können. Die beste Kontrolle und damit die beste Möglichkeit, die optimale Dosierung der Gerinnungshemmer-Tabletten einzuhalten, ist die regelmäßige Selbstmessung der INR-Werte.

Autorin:

Anzeigen