Beeinflusst die Ernährung die Wirksamkeit von Cumarin-Derivaten (z.B. Marcumar®)?

Ja, es gibt Nahrungsmittel und Genussmittel, die die Wirksamkeit von Cumarinen schwächen können. Regelmäßiges Trinken von Alkohol kann die Wirksamkeit von Marcumar® und Verwandten z.B. abschwächen.

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei Krampfadern und Venenleiden

weiterlesen...

Der Genuss stark Vitamin-K-haltiger Nahrungsmittel kann die Wirksamkeit des Medikaments ebenfalls leicht schwächen. Viel Vitamin K ist z.B. in Leber, Spinat, Brokkoli, Kohl (Weiß-, Rot-, Grünkohl) enthalten.

Dennoch muss niemand auf diese Lebensmittel verzichten. Die Auswirkungen auf die Blutgerinnung sind häufig nur schwach ausgeprägt. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt auch bei einer Behandlung mit Gerinnungshemmern ausdrücklich eine ausgewogene Ernährung. Verzichten sollte man allerdings auf Vitamin-K-haltige Nahrungsergänzungsmittel, die z.B. in einigen Multivitaminpräparaten enthalten sind.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen