Wann darf man Blutgerinnungshemmer wie Cumarin-Derivate nicht einnehmen?

Unter verschiedenen Bedingungen ist es nicht erlaubt, Cumarin-Derivate einzunehmen. Dies sind v.a. Erkrankungen, bei denen eine erhöhte Blutungsgefahr besteht oder droht, darunter:

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei Krampfadern und Venenleiden

weiterlesen...

  • erhöhte Blutungsbereitschaft (z.B. bei Lebererkrankungen, Gerinnungsstörungen, Nierenerkrankungen)
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre
  • unbehandelter oder schlecht behandelter Bluthochdruck
  • Schlaganfall
  • Schädel-/Hirnverletzungen
  • Aneurysma der Hirnarterien, Hirnblutung
  • Netzhautablösung, bei denen eine Blutungsgefahr besteht
  • Sturzneigung
  • Schwangerschaft und Stillzeit
Anzeigen