Metoprolol

Was für ein Medikament ist Metoprolol? Und wie wirkt Beloc? Um diesen Wirkstoff geht es in diesem Kapitel.

Wie und wogegen wirkt Metoprolol?

Metoprolol gehört zur Gruppe der Beta-Rezeptoren-Blocker, kurz Betablocker. Wie fast alle Betablocker senkt Metoprolol vor allem den Blutdruck und die Herzfrequenz.

Weiterlesen: Wie und wogegen wirkt Metoprolol?

   

Welche Nebenwirkungen können unter Metoprolol auftreten?

Der Betablocker Metoprolol gilt insgesamt als gut verträglich. Wenn Probleme auftreten, stehen bei Patientenberichten im Internet Schwindel, Müdigkeit, Gewichtszunahme und Übelkeit an vorderster Stelle. Die Müdigkeit und der Schwindel sind dabei mehr oder minder direkte Folge der gewünschten Wirkung: dass nämlich das Herz ruhiger schlägt und der Blutdruck abfällt.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen können unter Metoprolol auftreten?

   

Wie wirkt Beloc gegen Bluthochdruck, Herzschwäche und Herzrhythmusstörungen?

Beloc® enthält den Wirkstoff Metoprolol. Das ist ein Betablocker. Betablocker wie Metoprolol senken die Herzfrequenz und den Blutdruck und können zudem gegen Herzrhythmusstörungen eingesetzt werden.

Weiterlesen: Wie wirkt Beloc gegen Bluthochdruck, Herzschwäche und Herzrhythmusstörungen?

   

Wie wirkt Lopresor gegen Bluthochdruck, Herzschwäche und Herzrhythmusstörungen?

Lopresor® enthält den Wirkstoff Metoprolol. Das ist ein Betablocker. Betablocker wie Metoprolol senken die Herzfrequenz und den Blutdruck und können zudem gegen Herzrhythmusstörungen eingesetzt werden.

Weiterlesen: Wie wirkt Lopresor gegen Bluthochdruck, Herzschwäche und Herzrhythmusstörungen?

   

Wie wirkt Metohexal gegen Bluthochdruck, Herzschwäche und Herzrhythmusstörungen?

Metohexal® enthält den Wirkstoff Metoprolol. Das ist ein Betablocker. Betablocker wie Metoprolol senken die Herzfrequenz und den Blutdruck und können zudem gegen Herzrhythmusstörungen eingesetzt werden.

Weiterlesen: Wie wirkt Metohexal gegen Bluthochdruck, Herzschwäche und Herzrhythmusstörungen?

   

Wie wirkt Seloken gegen Bluthochdruck, Herzschwäche und Herzrhythmusstörungen?

Seloken® enthält den Wirkstoff Metoprolol. Das ist ein Betablocker. Betablocker wie Metoprolol senken die Herzfrequenz und den Blutdruck und können zudem gegen Herzrhythmusstörungen eingesetzt werden.

Weiterlesen: Wie wirkt Seloken gegen Bluthochdruck, Herzschwäche und Herzrhythmusstörungen?

   

Wann darf Metoprolol nicht eingenommen werden?

Wenn Sie an einer Herzschwäche leiden, die Ihnen schon in Ruhe zu schaffen macht (dekompensierte Herzinsuffizienz), dürfen Sie Betablocker wie das Metaprolol nicht einnehmen. Sonst bestünde die Gefahr, dass sich die Symptome noch verschärfen. Das gilt u.a. auch bei:

Weiterlesen: Wann darf Metoprolol nicht eingenommen werden?

   
Anzeigen