Darf man unter Behandlung mit Herz- und Bluthochdruckmitteln Medikamente wie Viagra® wegen sexueller Funktionsstörungen einnehmen?

Meistens ja, allerdings gibt es Ausnahmen. Sie sollten das deshalb in jedem Fall mit Ihrem behandelnden Arzt absprechen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Bluthochdruck

weiterlesen...

Bei Einnahme von Blutdrucksenkern ist eine Behandlung der mit sogenannten Phosphodiesterase-5-Hemmern (PDE-5-Hemmer) wie Sildenafil (Viagra®) möglich, solange es sich um einzelne Medikamente handelt. Bei Einnahme mehrerer blutdrucksenkender Medikamente muss geklärt werden, ob der Abbau des PDE-5-Hemmers eventuell eingeschränkt ist.

Dagegen sollen Mittel wie Viagra® nicht gegeben werden bei gleichzeitiger Einnahme von Nitraten und Stickstoffmonoxid-Präparaten, die bei Angina pectoris eingesetzt werden. Denn PDE-5-Hemmer können die Wirksamkeit dieser gefäßerweiternden Medikamente bedrohlich verstärken, so dass es zu einem gefährlichen Blutdruckabfall kommen kann und die Durchblutung des Herzens aus diesem Grund zu gering ist.

Autorin: , Mai 2011

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Erektionsstörungen finden Sie unter Navigator-Medizin.de/Erektionsstörungen

Anzeigen