Nebenwirkungen von ACE-Hemmern

Welche Nebenwirkungen sind typisch für ACE-Hemmer?

Typische Nebenwirkungen von ACE-Hemmern sind trockener Husten, Hautausschläge und Geschmacksstörungen. Bei allen Medikamenten dieser Wirkstoffklasse kann es zudem zu zu starker Blutdrucksenkung (Hypotonie) und zu Nierenfunktionsstörungen kommen. Die Betonung liegt auf "kann", viele Menschen, die ACE-Hemmer einnehmen, haben diese Probleme nicht.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen sind typisch für ACE-Hemmer?

   

Warum ist es häufig sinnvoll, den ACE-Hemmer abends einzunehmen?

Aufgrund der blutdrucksenkenden Wirkung von ACE-Hemmern kann es besonders zu Beginn der Behandlung zu Schwindel, Müdigkeit, Benommenheit und Seh- wie Gleichgewichtsstörungen kommen. Deshalb ist es sinnvoll, die Behandlungsdosis langsam zu steigern und die Tabletteneinnahme auf den Abend zu legen.

Weiterlesen: Warum ist es häufig sinnvoll, den ACE-Hemmer abends einzunehmen?

   

Stimmt es, dass ACE-Hemmer manchmal zu Husten führen?

Ja, Husten ist eine bekannte und häufige Nebenwirkung von ACE-Hemmern. Dabei handelt es sich um einen trockenen Reizhusten, der meist innerhalb der ersten Wochen nach Beginn der Behandlung auftritt. Ein späteres Auftreten ist aber auch möglich.

Weiterlesen: Stimmt es, dass ACE-Hemmer manchmal zu Husten führen?

   

Darf ich ACE-Hemmer auch dann einnehmen, wenn ich asthmatische Beschwerden habe?

Unter der Einnahme von ACE-Hemmern kann es zu Reizungen der Atemwege kommen. Dies kann zu chronischem Husten, selten aber auch zu Asthma und entzündlichen Erkrankungen der Lunge führen.

Weiterlesen: Darf ich ACE-Hemmer auch dann einnehmen, wenn ich asthmatische Beschwerden habe?

   

Warum wird bei der Einnahme von ACE-Hemmern der Kaliumspiegel regelmäßig überprüft?

ACE-Hemmer beeinflussen neben ihren sonstigen Wirkungen auch die Nierenfunktion. Es wird unter der Behandlung tendentiell mehr Flüssigkeit ausgeschieden, aber auch mehr Kalium im Körper zurückgehalten. Der Arzt kontrolliert deshalb den Kaliumspiegel des Blutes regelmäßig.

Weiterlesen: Warum wird bei der Einnahme von ACE-Hemmern der Kaliumspiegel regelmäßig überprüft?

   

Kann es unter Behandlung mit ACE-Hemmern zu Haarausfall kommen?

Ja, das ist allerdings eher selten. Bei einem Haarausfall unter der Behandlung mit ACE-Hemmern handelt es sich um einen diffusen, also nicht örtlich begrenzten Haarausfall.

Weiterlesen: Kann es unter Behandlung mit ACE-Hemmern zu Haarausfall kommen?

   

Können ACE-Hemmer den Geschmackssinn beeinträchtigen?

Ja, einige Medikamente, darunter auch ACE-Hemmer, können zu Störungen des Geschmackssinns führen. Typische Symptome sind eine Reduktion des Geschmackempfindens oder auch ein metallischer Geschmack.

Weiterlesen: Können ACE-Hemmer den Geschmackssinn beeinträchtigen?

   

Stimmt es, dass ACE-Hemmer zu Schwellungen von Rachen und Lippen (Angioödem) führen können?

Ja, eine seltene, aber schwere Nebenwirkung von ACE-Hemmern ist das sogenannte Angioödem, eine örtlich begrenzte Schwellung von Haut und Schleimhäuten.

Weiterlesen: Stimmt es, dass ACE-Hemmer zu Schwellungen von Rachen und Lippen (Angioödem) führen können?

   
Anzeigen