Was ist eine Thrombektomie?

Als Thrombektomie bezeichnet man die operative Entfernung des Blutgerinnsels (Blutpfropf, Thrombus) bei einer Thrombose. Frische Thromben der tiefen Bein- oder Beckenvenen werden dabei in den ersten Tagen nach der Thrombose operativ entfernt.

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei Krampfadern und Venenleiden

weiterlesen...

Bereits nach fünf Tagen ist diese Operation jedoch nicht mehr möglich, weil der Thrombus im Gefäßinneren umgebaut wird und dann der Venenwand anhaftet.

Insgesamt wird die Thrombektomie heutzutage seltener als früher durchgeführt, da sie mit erheblichen Risiken verbunden ist. Häufiger als früher wird dagegen die Thrombolyse, also die medikamentöse Auflösung des Thrombus, angewendet.

Anzeigen