Reicht eine medikamentöse Blutgerinnungshemmung zur Behandlung einer Lungenembolie aus? Oder muss operiert werden?

Je nach Zustand des Betroffenen ist eine Hemmung der Blutgerinnung manchmal ausreichend. Welche Behandlung schließlich eingesetzt wird, hängt auch davon ab, wie stabil der Kreislauf des Patienten ist.

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei Krampfadern und Venenleiden

weiterlesen...

Im Einzelnen bedeutet das:

  • Kreislauf instabil, rechtes Herz überlastet:
    Dann sollte das Herz rasch entlastet werden. Ziel ist dann also eine Verkleinerung oder Entfernung des Thrombus. Deshalb eignet sich eine medikamentöse Auflösung des Thrombus.
  • Kreislauf stabil, rechtes Herz aber mit Überlastungszeichen:
    Hier wird ebenfalls häufig eine medikamentöse Auflösung des Thrombus angestrebt, jedoch nicht immer.
  • Kreislauf stabil, kein Anzeichen für Rechtsherzbelastung:
    Hier reicht meist eine Gerinnungshemmung wie bei einer Venenthrombose aus.

Autorin:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen