Darf ich nach einer Krampfaderoperation nachts ohne Kompressionsstrümpfe schlafen?

In den meisten Fällen ist das erlaubt. Man kann also zumindest nachts die Kompressionsstrümpfe ausziehen. Allerdings auch nur nachts. Der Grund: Im Liegen sind die Venen weniger belastet als in aufrechter Körperposition.

Kompressionsstrümpfe unterstützen Venen

Nach einer Venenoperation müssen Sie in der Regel für 4 bis 6 Wochen Kompressionsstrümpfe tragen. Sie unterstützen Ihre Gefäße und schützen vor der Bildung von Blutgerinnseln in Beinen oder gar Lungengefäßen. In den ersten Tagen erhalten Sie zudem zusätzlich Heparin.

The file /var/www/htdocs/www.navigator-medizin.de/herz_gefaesse/misc/schnellkurs/slider_kompressionsstruempfe.txt does not exist or is not readable!

Die sogenannte Kompressionstherapie erfolgt unabhängig vom Operationsverfahren. Sowohl nach dem klassischen Stripping, bei dem die Venen aus dem Bein herausgezogen werden, als auch nach der Lasertherapie, bei der die Gefäße verödet und verschlossen werden, müssen Sie die Therapie mit den engen, vielleicht kratzenden Strümpfen ertragen. Anfangs erhalten Sie dabei in den ersten Tagen nach der OP zunächst einen festen Druckverband vom Arzt, den er nach ein bis zwei Tagen abnimmt und durch die Strümpfe ersetzt.

72 Stunden Tag und Nacht

Hat der Operateur den Druckverband durch die angepassten Strümpfe ersetzt, müssen Sie diese in der Regeln zwei bis drei Tage und Nächte tragen. Danach können Sie sie meist nachts ablegen und müssen sie nur noch tagsüber anziehen.

Das Ganze erfolgt dann über circa 4-6 Wochen. Die Gesamtdauer der Kompressionsbehandlung hängt von Ihrem Gefäßstatus, der Wundheilung und möglichen Begleitkrankheiten ab. Schlussendlich entscheidet Ihr Arzt, wann Sie die Strümpfe zu Hause lassen dürfen.

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei Krampfadern und Venenleiden

weiterlesen...

Übrigens: Die angepassten Kompressionstrümpfe haben nichts mit den weißen Klinikstrümpfen zu tun, die Sie vielleicht kennen. Diese schützen zwar zum Teil vor Thrombosen oder helfen gegen Beinschwellungen, üben aber viel weniger Druck auf das Gefäßsystem aus und reichen nach einer Venenoperation nicht aus.

Autorin: Dr. med. Susanne Endres

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Darf man nachts ohne Kompressionsstrümpfe schlafen
1 Samstag, den 26. September 2015 um 16:59 Uhr
Margit
Hatte am 23.9. eine Stripping OP mit Vollnarkose. Beide Beine. Musste die ersten beiden Nächte die Strümpfe anlassen. Als ich sie gestern zum schlafen ausziehen durfte, bin ich ganz erschrocken, alles rot und ganz heiß! Sofort zum Arzt, er meinte, ich scheine der erste Patient zu sein mit einer Allergie gegen med. Pflaster? Alles runter und jetzt habe ich nur mehr die kleinen Strips drauf und die Strümpfe an.
Anzeigen