Was tun bei Venenschwäche und Cellulitis?

Venenschwäche und Cellulitis treten meistens gemeinsam auf. Beide Probleme entstehen durch schwaches Bindegewebe. Die unschönen Dellen einer Cellulitis sind oft der erste Hinweis auf eine Venenschwäche.

Um das Bindegewebe zu kräftigen und damit die Venenschwäche und Cellulitis zu besiegen, gibt es einfache Methoden, die Sie selbst anwenden können:

  • Wer viel sitzt, sollte sich als Ausgleich viel bewegen. Haben Sie wenig Zeit, dann kann ein Heimtrainer die nötige Bewegung verschaffen.
  • Bei sitzender Tätigkeit versuchen Sie zwischendurch zu laufen oder im Sitzen Fußgymnastik zu betreiben. Das aktiviert die Venen-Muskel-Pumpe.
  • Sitzen Sie nicht mit überkreuzten Beinen. Besser ist eine Fußstütze unter dem Schreibtisch. Das entlastet die Venen und fördert den Blutrückstrom.
  • Tragen Sie flache Schuhe oder eine maximale Absatzhöhe von drei Zentimetern.
  • Morgendliche Kneipp-Güsse unterstützen den venösen Blutzufluss.
  • Übergewicht begünstigt Venenschwäche und Cellulitis. Reduzieren Sie Ihr Gewicht.
  • Legen Sie Ihre Beine hoch, wenn es möglich ist. Um den venösen Blutfluss zu entlasten, legen Sie die Füße etwas höher als das Gesäß.
  • Lagern Sie Ihre Beine auf spezielle Venenkissen. Das dünne Ende wird bis zum Gesäß geschoben. Auf dem dicken Enden liegen die Füße. In dieser Position ist Gymnastik für die Beine möglich.

Niemals auf Krampfadern massieren!

Um die Cellulitis zu besiegen, benutzen Sie einen Sisalhandschuh und Ihre Hände zum Massieren, dazu etwas Öl. Sie werden sich freuen, wenn bei täglicher Selbstbehandlung nach schon vier bis sechs Wochen die Haut sichtbar straffer und elastischer ist. Aber Vorsicht: Nicht direkt auf den Krampfadern massieren!

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei Krampfadern und Venenleiden

weiterlesen...

Bei Krampfadern halten Sie sich genau an diese Anweisung:

  • Zuerst das rechte Bein: Stellen Sie für Ihre Selbstmassage Ihr rechtes Bein leicht angewinkelt und leicht erhöht auf.
  • Nehmen Sie einen Sisalhandschuh und kreisen Sie kräftig an der Außenseite der Oberschenkel und an der Problemzone Po. Nicht die Innenseiten der Beine massieren.
  • Nehmen Sie einige Tropfen Öl in die Handflächen. Dann verreiben und mit den öligen Fingerspitzen die Außenseite der Oberschenkel und die Problemzone Po kneten. Anschließend mit einer Hautlotion sanft die behandelten Stellen vom Knie aufwärts einmassieren.

Bei Krampfadern sind kräftige Knetungen also nur an der Außenseite der Oberschenkel erlaubt, dort wo sich keine Krampfadern befinden.

Auch Gymnastik hilft

Gymnastische Übungen für Bauch, Beine und Po unterstützen den Erfolg bei der Selbsthilfe gegen Cellulitis. Kräftigen und unterstützen Sie Ihre Muskel-Venenpumpe mit Radfahren, Laufen und Schwimmen. Strammes Spazierengehen macht Spaß und hat sich gut bewährt. Jede Art der Bewegung aktiviert und fördert den Blutrückstrom.

Autorin: Marianne Valki-Wollrabe, Physiotherapeutin

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen