Was kostet eine Verödung von Besenreisern?

Die Kosten einer Verödung von Besenreisern (kleine, oberflächliche, gekräuselte Krampfäderchen) muss man in der Regel selber tragen. Die Höhe der Kosten hängt von der Ausdehnung der Besenreiser ab und davon, wie viele Sitzungen zu deren Beseitigung notwendig sind.

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei Krampfadern und Venenleiden

weiterlesen...

Pro Sitzung muss man normalerweise mit 100 bis 150 Euro rechnen.

Ausnahmen in Sachen Kostenerstattung können Besenreiser an sichtbaren Stellen wie im Gesicht sein. Hier sollten Sie bei Ihrer Krankenkasse nachfragen, ob sie die Kosten dafür möglicherweise (zumindest anteilig) übernimmt.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Verödung der Besenreißer
1 Montag, den 18. Februar 2019 um 22:23 Uhr
Dörte Tiede
Habe jetzt schon die 2 Sitzung hinter mir. In vier Wochen habe ich den nächsten Termin. Dann würden 4 Ampullen dafür benötigt. Es gibt keine Diskussion. Die Krankenkasse bezahlt alles. Liegt das wirklich an der Krankenkasse?
Anzeigen