Was ist ein Raucherbein?

Bei der in der Umgangssprache als Raucherbein bezeichneten Erkrankung handelt es sich um die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK). Meist wird damit das vierte und letzte Stadium bezeichnet, bei der die Durchblutungsstörung aufgrund einer arteriellen Verengung so fortgeschritten ist, dass Gewebe abstirbt und eine Amputation droht.

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei KHK und Arteriosklerose

weiterlesen...

Rauchen ist ein bekannter Risikofaktor für Arteriosklerose und damit für die arterielle Verschlusskrankheit. Tatsächlich entwickeln viele Raucher über die Jahre Gefäßprobleme nicht nur in den Beinen, sondern v.a. auch am Herzen und anderen Organen.

Anzeigen