Was ist eine arterielle Verschlusskrankheit?

Die arterielle Verschlusskrankheit (AVK) bezeichnet die krankhafte Verengung von Arterien, also der Gefäße, die das sauerstoffreiche Blut in die Organe und Gewebe transportieren. Da die Ursachen der AVK meist grundsätzlicher Natur sind (z.B. Gefäßverkalkung), sind häufig gleich mehrere Gefäße verengt.

Unsere 12 wichtigsten Tipps bei KHK und Arteriosklerose

weiterlesen...

Arterielle Verengungen und Verschlüsse können an verschiedenen Arterien des Körpers vorkommen. Relativ häufig sind Verschlüsse der Herzkranzgefäße, der Halsschlagader, der Hirngefäße, aber auch von Arterien der Extremitäten oder Organe. Derartige Verschlüsse führen zu Durchblutungsstörungen des Gebietes, das von der betroffenen Arterie versorgt wird. Mögliche Folgen sind je nach Ort des Geschehens z.B. koronare Herzkrankheit, Herzinfarkt, Schlaganfall oder das sogenannte Raucherbein.