AVK: Behandlung

Muss die periphere arterielle Verschlusskrankheit behandelt werden, auch wenn noch gar keine Beschwerden bestehen?

Zuletzt aktualisiert am 04. Februar 2013 um 13:02 Uhr

Ja, denn eine periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) schreitet potentiell unaufhörlich voran, wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

Weiterlesen: Muss die periphere arterielle Verschlusskrankheit behandelt werden, auch wenn noch gar keine Beschwerden bestehen?

   

Wie wird die periphere arterielle Verschlusskrankheit im Anfangsstadium behandelt?

Zuletzt aktualisiert am 16. Oktober 2018 um 08:33 Uhr

Besonders in den Stadien I und II der pAVK (periphere arterielle Verschlusskrankheit) steht die nicht-operative Behandlung im Vordergrund.

Weiterlesen: Wie wird die periphere arterielle Verschlusskrankheit im Anfangsstadium behandelt?

   

Muss bei einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit immer operiert werden?

Zuletzt aktualisiert am 04. Februar 2013 um 13:01 Uhr

Nein, besonders in den Stadien I und II der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) liegt der Fokus auf der nicht-operativen Behandlung. Große Bedeutung hat vor allem die Reduzierung von Risikofaktoren der Arteriosklerose. Dazu zählen Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht, die Zuckerkrankheit und falsche Gewohnheiten wie Rauchen und Bewegungsmangel.

Weiterlesen: Muss bei einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit immer operiert werden?