Wie macht sich ein Aneurysma im Knie bemerkbar?

Ein Aneurysma der Kniearterie (Arteria poplitea) muss nicht unbedingt Beschwerden verursachen. Das Aneurysma ist jedoch nicht selten als pulsierender Knoten sicht- und tastbar.

Ein Aneurysma im Knie reißt glücklicherweise recht selten. Allerdings entstehen häufig Komplikationen, weil es zur Bildung größerer Blutgerinnsel kommt, die die Durchblutung stören. Die Folge ist eine Minderversorgung des Beines unterhalb des Aneurysmas. Die Symptome ähneln dann der Durchblutungsstörung wie bei der Schaufensterkrankheit (Claudicatio intermittens) – also mit Schmerzen beim Gehen oder anderer Belastung.

Unbehandelt ist diese Komplikation potentiell ein ernstes Problem. Bei zu starker Schädigung des Gewebes kann im schlimmsten Fall eine Amputation erforderlich werden.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Aneurysma in Kniekehle
1 Dienstag, den 23. Februar 2016 um 09:56 Uhr
Wolfgang Mammel
Unsagbare Schmerzen meiner Frau veranlassten mich, das Kreiskrankenhaus in Kirchheim/Teck aufzusuchen. Die Diagnose des Arztes in der dortigen Notaufnahme war: Muskelentzündung. Trotz meines Hinweises, dass das Bein unterhalb des Knies außerordentlich kalt war, hat man uns wieder nach Hause geschickt.
Doch kamen mir als Ehemann Zweifel über die Richtigkeit der Diagnose und ich konsultierte einen weiteren Arzt. Dieser diagnostizierte einen Gefäßverschluss im Bein. Sofortige Überweisung in die Gefäßchirurgie rettete meiner Frau das Bein (Bypassoperation infolge eines Aneurysmas in der Kniekehle), jedoch waren bereits starke Schädigungen der Muskulatur und der Beinnerven die Folge.
Anzeigen