Muss ein Aneurysma der Kniekehle behandelt werden?

Ja, ab einer Größe von über 2 cm sollte ein Aneurysma im Knie operiert werden. Dabei geht es weniger um die Gefahr, dass das Gefäß reißt (Ruptur). Auch wäre eine Blutung nicht lebensbedrohlich. Jedoch können sich Blutpfropfen (Thromben) bilden, die das Gefäß verschließen können.

Möglich ist auch, dass ein solcher Thrombus fortgespült wird und an anderer Stelle zu arteriellen Verschlüssen führt (Embolie). Die Folge ist eine Durchblutungsstörung des Unterschenkels. Im schlimmsten Fall kann eine Embolie in diesem Bereich zum Absterben von Gewebe führen, so dass dieser Teil des Beines entfernt werden muss.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Aneurysma der Kniekehle / seit drei Jahren??
1 Sonntag, den 03. März 2019 um 20:10 Uhr
Heri Franz-Josef
Mein Alter 76 J. Frage: Gibt es einen Bypass, der nicht bricht? Ich arbeite immer noch als Automechaniker! Ich bitte um Ihre Meinung. Mit freundlichen Grüßen
Heri Franz-Josef 3.03.19 /21:03 / Tel. 032 682 85 85
Anzeigen