Der HDL-Cholesterin-Spiegel („gutes Cholesterin“) ist zu niedrig. Wie kann man ihn anheben?

Das "High Density Liporotein" (HDL)-Cholesterin ist ein Teil des Gesamtcholesterins im Blut, dem schützende Eigenschaften zugesprochen werden. Der Hintergrund: Es handelt sich um das Cholesterin, das aus den Blutgefäßen in die Leber transportiert wird, wo es abgebaut wird. Dieser Anteil des Cholesterins soll möglichst hoch sein.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei zu hohen Blutfettwerten

weiterlesen...

Die beste Möglichkeit, das HDL-Cholesterin zu erhöhen, ist eine gesunde Ernährung und Sport. Konkret bedeutet das:

  • lieber pflanzliche Öle statt tierischer Fette
  • lieber Fisch statt Fleisch
  • lieber Obst und Gemüse statt Süßigkeiten
  • zwei- bis dreimal pro Woche Sport treiben

Das Arzneimittel Nikotinsäure erhöht das HDL-Cholesterin. In Form von sogenannten Retard-Tabletten ist es gut verträglich. Häufig erhalten Menschen mit zu niedrigem HDL-Cholesterin deshalb ein Statin (Medikament gegen zu hohes Cholesterin) und Nikotinsäure. Zur Sicherheit: Der Wirkstoff Nikotinsäure hilft zwar bei Fettstoffwechselproblemen, Rauchen hingegen ganz und gar nicht.

Autoren: Dr. med. Julia Hofmann & Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).