Müssen Medikamente zur Senkung des Cholesterins lebenslang eingenommen werden?

Meistens ja. Setzt man die Cholesterinsenker (z.B. Statine) ab, steigt der Cholesterinwert fast immer wieder deutlich an – und damit auch das Risiko von Folgekrankheiten wie Herzinfarkt. Das liegt aber natürlich auch daran, dass viele Menschen im sicheren Gefühl der Tabletteneinnahme alle sonstigen Empfehlungen (gesunde Ernährung, Bewegung etc.) ignorieren.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei zu hohen Blutfettwerten

weiterlesen...

Bei milder Ausprägung der erhöhten Cholesterinwerte kann die Umstellung auf eine gesunde, fett- und kalorienarme Ernährung manchmal allein genügen, um wieder Normalwerte im Blut zu erreichen. Viel Bewegung und Gewichtsabbau tun ihr übriges. Leider sind aber weder viele Ärzte noch viele Betroffene bereit, diesen unbequemeren Weg zu gehen. Die massiven Marketingaktivitäten der Pharmaindustrie haben diese Gemengelage noch mehr in Richtung der Medikamente verschoben.

Generell gilt somit die Empfehlung der lebenslangen Tabletteneinnahme nur dann, wenn ihre Verordnung überhaupt berechtigt war.

Autoren: Dr. med. Julia Hofmann & Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (2)
bitte hier nachlesen
2 Mittwoch, den 26. August 2015 um 06:17 Uhr
Redaktion Navigator-Medizin
Hallo Herr Weber,

dazu finden Sie hier auf der Seite mehrere Beiträge, bitte einfach mal durchstöbern.

Viele Grüße
Dr. J. Zorn
Cholesterinwerte
1 Mittwoch, den 26. August 2015 um 05:13 Uhr
Gerd Weber
Ab welchen Cholesterinwerten erachten Sie diese für behandlungswürdig und warum?
Anzeigen