Auf welche Weise senken Statine das Cholesterin?

Die Gruppe der Statine gehört zu den meist verschriebenen Cholesterinsenkern in der Praxis. Typische Vertreter sind Simvastatin, Pravastatin oder Atorvastatin.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei zu hohen Blutfettwerten

weiterlesen...

Der Wirkmechanismus greift dort an, wo Cholesterin entsteht. In der Leber hemmen Statine ein Enzym, das zur Herstellung von Cholesterin benötigt wird. Sie erhöhen darüber hinaus Rezeptoren in der Leber, die das gefährliche Cholesterin (LDL-Cholesterin) abfangen, bevor es in die Gefäße transportiert wird.

Damit haben Statine eine Art Doppeleffekt: Sie senken das Gesamtcholesterin und verschieben zudem noch den Anteil des ungesunden LDL-Cholesterins in Richtung gesundes HDL-Cholesterin.  
Soweit zu Theorie. Natürlich gibt es in der Praxis auch immer wieder die Fälle, in denen Statine so gut wie gar nicht wirken. Man muss sich dabei immer klar machen, dass der Cholesterinspiegel im Blut das Resultat vieler Einflussfaktoren ist: dazu gehört auch die genetische Veranlagung und noch viel mehr die Ernährung und das sonstige Gesundheitsverhalten.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen