Muss bei einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit immer operiert werden?

Nein, besonders in den Stadien I und II der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) liegt der Fokus auf der nicht-operativen Behandlung. Große Bedeutung hat vor allem die Reduzierung von Risikofaktoren der Arteriosklerose. Dazu zählen Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht, die Zuckerkrankheit und falsche Gewohnheiten wie Rauchen und Bewegungsmangel.


Weiterlesen...

Ihren Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Betreff:
Kommentar: