Mittelmeer-Küche schützt das Herz

Eine sogenannte mediterrane Kost ist nahezu perfekt, wenn es darum geht, sich gesund zu ernähren. Die typische Mittelmeer-Küche schützt vor Herz- und Gefäßerkrankungen, vor Bluthochdruck, Diabetes, zu hohen Blutfettwerten und vor Übergewicht. Dies hat jetzt eine zusammenfassende Analyse mehrerer Studien zu dieser Thematik eindrucksvoll bestätigt.

Was unsere Ärzte empfehlen: 6 Heilpflanzen für das Herz

weiterlesen...

Über 500.000 Patientendaten aus über 50 Studien wurden ausgewertet. Im Schnitt ergaben sich dabei für diejenigen, die sich "mediterran" ernährten, folgende Effekte:

  • Bauchumfang geringer
  • Blutdruck um 2,3 mmHg geringer
  • Blutzucker um knapp 4 mg/dl geringer
  • Triglyceride im Blut um mehr als 6 mg/dl geringer

Was heißt eigentlich mediterrane Diät?

Und wie sieht eine mediterrane Diät aus? Ernährungsexperten führen die positiven Effekte dieser Kost vor allem auf folgende Einzelfaktoren zurück:

  • viel pflanzliche Fette statt tierischer Fette (Olivenöl)
  • viel frisches Obst
  • viel frisches Gemüse
  • viel Fisch
  • eher weniger Fleisch, und wenn dann eher Geflügel (wenig rotes Fleisch wie Schwein und Rind)
  • moderater Alkoholkonsum (ein Glas Wein täglich)

Vollkornprodukte vervollkommnen diese Kost, auch wenn die nicht so typisch für die Mittelmeer-Küche sind.


WANC/zo 09.03.2011
Quelle: American College of Cardiology, J Am Coll Cardiol, 2011; 57:1299-1313, doi:10.1016/j.jacc.2010.09.07

Anzeigen