Luftverschmutzung in der Stadt verstopft Gefäße

Eine schlechte Luftqualität, wie sie vor allem in großen Städten mit viel Straßenverkehr herrscht, schadet Lunge, Herz und Kreislauf und wird für das Entstehen von Krebs verantwortlich gemacht. Jetzt haben dänische Ärzte herausgefunden, dass Abgase auch die Verkalkung der Herzkranzgefäße verschlimmern.

Die beobachteten 649 Frauen und 576 Männer im Alter zwischen 50 und 60 Jahren litten unter keinen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bei denen, die in Innenstädten wohnten, stellten die Ärzte häufiger Arteriosklerose fest, als bei denjenigen, die in Vororten oder ländlichen Gebieten wohnten: 69% zu 56% bei Männern und 42% zu 30% bei Frauen. Das Risiko, an einer Koronarverkalkung zu erkranken, lag in Städten um 80% höher als in den anderen Gebieten.

Weitere Risikofaktoren für Arteriosklerose

Darüber hinaus war das Risiko von Männern für Arteriosklerose fast dreimal so hoch wie bei Frauen. Das Risiko lag bei den älteren Personen (60 Jahre) fast zweimal so hoch wie bei den jüngeren (50 Jahre).  Diabetiker hatten ein um 100% höheres Risiko als Nichtdiabetiker und Raucher ein 90% höheres Risiko als Nichtraucher. Auch hohe Cholesterin- und Blutdruckwerte steigerten das Risiko für Arteriosklerose.

WANC 30.04.2012
Quelle: J Intern Med. doi: 10.1111/j.1365-2796.2011.02486.x

Anzeigen