Bluthochdruck: Weniger Salz essen

Salz macht Essen schmackhafter. Salz macht Lebensmittel haltbarer. Der Körper benötigt Salz für seinen Stoffwechsel. So weit, so gut. Denn es gibt ein großes Aber. Zu viel kann nämlich der Gesundheit schaden. Vor allem kann zu viel Salz den Blutdruck in ungesunde Höhen treiben.

Vorsicht vor "verstecktem Salz"

Die meisten Menschen nehmen viel zu viel Salz zu sich. Das sagen verschiedene Institute, die sich mit der Gesundheit in Deutschland beschäftigen. Allerdings wird Salz meist nicht durch den eigenen Willen verzehrt. In ganz vielen Lebensmitteln – beispielsweise in Brot, Käse, Fertigsoßen, Fleisch- und Wurstwaren sowie Gebäck – gibt es verstecktes Salz. Und dem ist nur schwer zu entkommen.

Was unsere Ärzte empfehlen: 6 Heilpflanzen für das Herz

weiterlesen...

Eine fatale Situation. Denn 44% der erwachsenen Frauen und 51% der erwachsenen Männer leiden unter Bluthochdruck. Ein hoher Salzkonsum und Bluthochdruck stehen aber in einem direkten Zusammenhang, betonen die Institute.

Wie Menschen den Salzgehalt bei Speisen verringern sollen, dafür fehlen allerdings die richtigen Vorschläge. Denn wer kann vollständig auf verarbeitete Speisen verzichten? Deshalb rufen die Institute die Lebensmittel-Produzenten auf, den Salzgehalt ihrer Nahrungsmittel zu senken. Ob die darauf hören werden?

WANC 22.02.2012
Quelle: Bundesinstitut für Risikobewertung, Max Rubner-Institut, Robert Koch-Institut

Anzeigen