Herzschwäche geht auch aufs Gehirn

Menschen, bei denen das Herz nicht gut funktioniert, funktioniert auch das Gehirn nicht gut. Zumindest kann das so sein. In einer australischen Studie wurde festgestellt, dass Menschen mit Herzschwäche häufig auch an eingeschränkter Denk- und Erinnerungsleistung leiden.

Bei koronarer Herzkrankheit weniger Erinnerungsprobleme

Bei 35 Personen mit einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz), 56 Personen mit einer koronaren Herzerkrankung (verengte Herzgefäße) und 64 gesunden Menschen – aller älter als 45 Jahre – wurden die Gehirnfunktionen untersucht. Dabei kam heraus, das Patienten mit Herzschwäche sich schlechter erinnern konnten und langsamer reagierten als Gesunde. Die Probleme waren größer als bei einer koronaren Herzerkrankung.

Die Probleme des Herzens führten der Studie zufolge auch zu weiteren Problemen im Gehirn. In bestimmten Regionen verminderte sich nämlich die Anzahl der Gehirnzellen. Betroffen waren vor allem die Areale, die für Denken und Fühlen zuständig sind.  

WANC 10.02.2012
Quelle: Eur Heart J (2012) doi: 10.1093/eurheartj/ehr467

Anzeigen