Neuer Test stellt Herzinfarkt schneller fest

Eine sichere Diagnose, ob ein Herzinfarkt vorliegt, kann entscheidend für eine erfolgreiche Behandlung sein. Bisher dauert es aber bis zu acht Stunden, bis das Ergebnis vorliegt. Ein neuer Labortest liefert jetzt innerhalb von drei Stunden Werte, die mit fast 100%iger Sicherheit aussagen, ob es sich bei den Symptomen um einen Herzinfarkt handelt.

Bei Patienten, die mit dem Verdacht auf Herzinfarkt in der Notaufnahme landen, wird der Vorfall mit einem Elektrokardiogramm (EKG) geprüft. Doch häufig liefert das EKG keinen eindeutigen Hinweis. Dann wird ein Eiweiß im Blut gesucht, das der absterbende Herzmuskel bei einem Infarkt freisetzt. Das sogenannte Troponin lässt sich aber mit bisherigen Verfahren erst nach bis zu acht Stunden bestimmen.

Erster Troponin-Test schon beim Eintreffen im Krankenhaus

Ein neuer Labortest schafft schnellere Aufklärung. Bei ihm wird das Troponin direkt beim Eintreffen des Patienten im Krankenhaus sowie nach drei und sechs Stunden geprüft. Bereits nach drei Stunden lässt sich mit 100%iger Sicherheit das Vorliegen eines Herzinfarktes ausschließen oder, im ungünstigeren Fall, mit 96%iger Wahrscheinlichkeit feststellen. Möglich wird das durch einen bei gesunden Menschen ermittelten Referenzwert, der bei Herzinfarktpatienten schon drei Stunden nach dem Vorfall um mindestens 200% überstiegen wird.

Der neue Test befindet sich gerade im Stadium der Zulassung. Die Wissenschaftler versprechen sich von ihm vor allem, dass die Behandlung viel früher einsetzen kann.

WANC 02.01.2012
Quelle: JAMA (Journal of the American Medical Association)

Anzeigen