Herzschutz durch Äpfel: erneut bestätigt

Wie heißt es doch so schön: One apple a day keeps the doctor away. Oder auf gut Deutsch: Ein Apfel täglich, keine Krankheit quält dich. Wie gesund Äpfel wirklich sind, wussten schon die Eltern unserer Ururgroßeltern. Jetzt haben australische Wissenschaftler noch einmal genau nachgeforscht und den Nutzen für die Herzgesundheit besonders bestätigt.

Äpfel

Gefunden haben die Forscher in Äpfeln vor allem Flavonoide. Das ist ein gesundheitswirksamer Pflanzenstoff, der insbesondere dem Herzen zu Gute kommen soll. Flavonoide bewirken eine Entspannung der Blutgefäße. Denn sie erhöhen den Gehalt an Stickstoffmonoxid im Blut. Dieses Molekül sorgt für relaxte Gefäße, was einen niedrigeren Blutdruck zur Folge hat.

Die Apfelschale ist am gesündesten

Die Ernährungsexperten vom "aid infodienst" betonen allerdings, dass Äpfel darüber hinaus leicht verdauliche Kohlenhydrate, Pektin und Vitamin C enthalten. So sind sie nicht nur für das Herz vorteilhaft, sondern auch für die Verdauung, senken den Cholesterinspiegel, stärken das Immunsystem und sollen sogar gegen Krebs schützen. Wichtig ist, dass die Wirkstoffe direkt in oder unter der Schale sitzen.

Was unsere Ärzte empfehlen: 6 Heilpflanzen für das Herz

weiterlesen...

Die australischen Wissenschaftler betonen nun, dass es Apfelsorten gibt, die mehr oder weniger Flavonoide enthalten und damit auch mehr oder weniger Herzschutz bieten. Sie heben hervor, dass die Apfelsorte Pink Lady den höchsten Gehalt an diesen Pflanzenstoffe aufweise. Da bekommt die Studie dann allerdings einen faden Beigeschmack. Denn diese Sorte wird vorwiegend in Australien angebaut. Sie entstand dort 1973 aus einer Kreuzung von Lady William’s und Golden Delicious.  


WANC 14.10.2011
Quelle: Free Radical Biology and Medicine Journal, Institut Ranke-Heinemann / Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund

Anzeigen