Nach dem Herzinfarkt möglichst früh mit Sport beginnen

Nach dem Herzinfarkt erst einmal schonen und regenerieren? Von wegen. Was die körperliche Aktivität angeht, ist diese früher übliche Empfehlung komplett falsch. Das Gegenteil ist der Fall: Um so schneller man nach einem Herzinfarkt mit Sport beginnt, um so besser.

Was unsere Ärzte empfehlen: 6 Heilpflanzen für das Herz

weiterlesen...

Im Idealfall beginnt man schon eine Woche nach dem Ereignis mit dem Aufbautraining, wie der Kardiologe Dr. Norbert Smetak vom Bundesverband der Niedergelassenen Kardiologen betont. Nicht gleich das volle Programm, sondern langsam beginnend und dann mit regelmäßigen Steigerungen. Dabei sind die klassischen Ausdauersportarten am meisten zu empfehlen. Als da sind:

  • Laufen, Joggen
  • strammes Spazierengehen
  • Radfahren
  • Schwimmen

Nur wer dabeibleibt, der profitiert

Und was macht den Sport so heilsam? Die Antwort ist simpel: Das Herz regeneriert nach einem Infarkt schneller, wenn es beansprucht wird, so Smetak.

Allerdings muss man das Programm auch durchhalten. Nur wer mindestens für sechs Monate sein Herz auf diese Weise trainiert, profitiert nachhaltig. Das hat eine US-amerikanische Studie mit über 1.600 Herzinfarkt-Patienten eindeutig festgestellt. Da es aber immerhin um eine lebensbedrohliche Erkrankung geht, kann man nur empfehlen, auch nach einem halben Jahr weiter Sport zu treiben. 

Autoren: WANC/Dr. med. Jörg Zorn, 23.05.2011
Quelle: BDI, Trials 2011, 12:92 doi:10.1186/1745-6215-12-92