Ipilimumab beim Malignen Melanom

Wie wirkt Ipilimumab beim schwarzen Hautkrebs? Wie wird es angewendet? Welche Nebenwirkungen können auftreten? Hier finden Sie Fragen und Antworten zum Antikörper Ipilimumab.

Wie wirkt Yervoy (Ipilimumab) beim Malignen Melanom?

Ipilimumab (Yervoy®) ist ein in der Immunbehandlung des fortgeschrittenen Malignen Melanoms zugelassener humaner monoklonaler Antikörper. Der Wirkstoff sorgt dafür, dass das körpereigene Abwehrsystem stärker aktiviert wird und dadurch systematisch Krebszellen zerstört werden können.

Weiterlesen: Wie wirkt Yervoy (Ipilimumab) beim Malignen Melanom?

   

Malignes Melanom: Welche Nebenwirkungen hat Yervoy (Ipilimumab)?

Die gefürchteten unerwünschten Arzneimittelwirkungen, die in der Melanom-Behandlung unter Ipilimumab (Yervoy®) auftreten können, sind sogenannte immuntoxische Reaktionen. Sie ergeben sich durch eine vom Wirkstoff ausgelöste starke Aktivierung des Immunsystems.

Weiterlesen: Malignes Melanom: Welche Nebenwirkungen hat Yervoy (Ipilimumab)?

   

Wie wird Yervoy (Ipilimumab) beim Malignen Melanom angewendet?

Der in der Immunbehandlung des fortgeschrittenen Malignen Melanoms eingesetzte Antikörper Ipilimumab (Yervoy®) wird als Infusion in die Vene verabreicht. Je nachdem, ob er einzeln oder zusammen mit einem anderen Immuntherapeutikum gegeben wird, gibt es unterschiedliche Behandlungsschemata.

Weiterlesen: Wie wird Yervoy (Ipilimumab) beim Malignen Melanom angewendet?

   
Anzeigen