Dabrafenib beim Malignen Melanom

Wie wirkt Dabrafenib beim schwarzen Hautkrebs? Wie und wie oft wird es verabreicht? Welche Nebenwirkungen sind zu erwarten? In diesem Kapitel finden Sie Fragen und Antworten zum BRAF-Inhibitor Dabrafenib.

Wie wirkt Tafinlar (Dabrafenib) beim Malignen Melanom?

Dabrafenib (Tafinlar®) ist ein sogenannter BRAF-Inhibitor und hat beim schwarzen Hautkrebs folgende Wirkungen:

Weiterlesen: Wie wirkt Tafinlar (Dabrafenib) beim Malignen Melanom?

   

Malignes Melanom: Welche Nebenwirkungen hat Tafinlar (Dabrafenib)?

Zu den sehr häufigen Nebenwirkungen von Dabrafenib (Tafinlar®) gehören:

Weiterlesen: Malignes Melanom: Welche Nebenwirkungen hat Tafinlar (Dabrafenib)?

   

Wie wird Tafinlar (Dabrafenib) beim Malignen Melanom angewendet?

Die empfohlene Dosierung von Dabrafenib (Tafinlar®) beträgt sowohl in der Monotherapie des Malignen Melanoms als auch in Kombination mit Trametinib (Mekinist®) 150 mg Dabrafenib (zwei 75 mg-Kapseln) jeweils morgens und abends.

Weiterlesen: Wie wird Tafinlar (Dabrafenib) beim Malignen Melanom angewendet?

   
Anzeigen