Auf welche Lebensmittel sollte ich bei Couperose besser verzichten?

Couperose-Betroffene sollten vor allem auf folgende Lebensmittel verzichten:

Scharfe Lebensmittel,

wie z. B. Chili, Pfeffer, Peperoni, Ingwer, Senf, Meerrettich. Scharfes Essen kann die Gefäße erweitern und Couperose fördern. Um eine verstärkte Durchblutung zu vermeiden, sollte man auf stark gewürzte Speisen verzichten.

Kaffee, schwarzer Tee und alkoholische Getränke

Alkohol - insbesondere Rotwein - und Koffein können die Weitstellung der Gefäße fördern und sollten nur in geringen Maßen genossen werden.

Süßigkeiten, Fertigprodukte und Fast Food

Schokolade, Kuchen, Chips und auch Fruchtsäfte erhöhen den Blutzuckerspiegel und kurbeln die Insulinproduktion an. Dieser Prozess führt dazu, dass auch andere Hormone beeinflusst werden, die wiederum zu einer erhöhten Fettproduktion der Haut und verstopften Poren führen.

Gibt es eine spezielle Couperose-Diät?

Nein, eine spezielle Couperose-Diät gibt es nicht. Für Betroffene gelten generell die Regeln einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.

Tipp

Einige Couperose-Betroffene reagieren auf bestimmte Lebensmittel mit einer Verschlechterung der Symptome. Um herauszufinden, welche Nahrungsmittel sich ungünstig auf das Hautbild auswirken, kann es nützlich sein, über mehrere Wochen lang ein Ernährungstagebuch und Befindlichkeitstagebuch zu führen. Das heißt: Wer vermutete, dass sich seine Beschwerden besonders nach dem Verzehr von zuckerhaltigen Lebensmitteln verschlechtern, sollte alle Mahlzeiten die Zucker enthalten für einige Zeit vom Speiseplan streichen.

Autor: Nina Peterz

Anzeigen