Wann sollte man ein Muttermal beim Arzt kontrollieren lassen?

Bei folgenden Zeichen sollte man ein Muttermal beim Arzt kontrollieren lassen:

  • Veränderte Farbe und Form
    Muttermale, die ihre Form oder Farbe verändern, sollte man in jedem Fall ärztlich kontrollieren lassen. Das gilt auch für Muttermale, die zu bluten oder zu jucken beginnen.
  • Mehrfarbige, asymmetrische Muttermale
    Muttermale mit einem unregelmäßigen Rand und Muttermale, die mehrere Farben haben, gehören ebenfalls kontrolliert.
  • Neue auffällige Muttermale
    Bis zum 40. Lebensjahr können sich immer wieder neue Muttermale bilden. Sind sie ungleichmäßig gefärbt und nicht regelmäßig begrenzt, ist ein Kontrollbesuch beim Hautarzt sinnvoll. Zudem sollte auch ein sehr schnell wachsendes Muttermal kontrolliert werden.
  • Hautveränderungen
    Auch Hautveränderungen unter den Nägeln, an den Handflächen und Fußsohlen sollten untersucht werden.

Digitale Auflichtmikroskopie

Generell gilt: Personen mit vielen angeborenen und/oder ungewöhnlichen Muttermalen sollten sich regelmäßig fachärztlich untersuchen lassen. Nur so ist es möglich, Melanome frühzeitig zu erkennen. Die modernste Form der Hautkrebs-Voruntersuchung ist die digitale Auflichtmikroskopie oder Dermatoskopie mit Fotodokumentation. Muttermale werden dabei fotografiert und können bei einer Verlaufskontrolle genau verglichen werden.

Autorin: Nina Peterz

Anzeigen