Wie entfernt man Mitesser mit dem Komedonenquetscher?

Bevor man mit einem Komedonenquetscher Mitesser entfernt, sollte man sich genau über den Umgang damit informieren. Nur so können kleine Verletzungen und Entzündungen im Gesicht vermieden werden.

Für die Behandlung mit dem Komedonenquetscher benötigt man:

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Akne

weiterlesen...

  • Komedonenquetscher
  • Schale mit kochendem Wasser
  • Schale mit medizinischem Alkohol
  • Hand-Desinfektions-Gel
  • antiseptisches Gesichtswasser
  • einige Papiertücher

Anleitung: Mitesser mit dem Komedonenquetscher entfernen (Beispiel Gesicht)

Folgende Schritte sollten unbedingt eingehalten werden:

  • Komedonenquetscher desinfizieren: Legen Sie den Komedonenquetscher für ca. 10 Minuten in eine Schale mit kochend heißem Wasser. Geben Sie das Gerät anschließend in eine Schale mit medizinischem Alkohol. Das sorgt dafür, dass alle am Mitesser-Entferner befindlichen Bakterien abgetötet werden und nicht in die offene Pore gelangen.
  • Hände desinfizieren: Als nächstes müssen Sie Ihre Hände reinigen und desinfizieren, beispielsweise mit einem Hand-Desinfektions-Gel.
  • Gründliche Gesichtsreinigung: Danach folgt die gründliche Reinigung Ihres Gesichts. Betupfen Sie die betroffenen Stellen mit antiseptischem Gesichtswasser. Wer Zeit hat, sollte ein Gesichtsdampfbad nehmen. Das Dampfbad öffnet die Poren der Haut und macht die nachfolgende Behandlung leichter.
  • Anleitung Komedonenquetscher: Drücken Sie den Komedonenquetscher sanft auf die Haut und setzen Sie die Öse genau auf den Mitesser. Wenn der Mitesserkopf herauskommt, ziehen Sie den Komedonenquetscher langsam und vorsichtig herunter.
  • Vorgang wiederholen: Anschließend den Mitesser auf einem Papiertuch abwischen und das Gerät kurz in die Schale mit Alkohol legen. Fahren Sie fort, bis alle Pickel geöffnet und entfernt sind.
  • Nachbehandlung: Nach der Behandlung sollten Sie Ihr Gesicht nochmals mit dem antiseptischen Gesichtswasser reinigen. Wichtig: Vergessen Sie nicht den Komedonenquetscher zu desinfizieren, damit sich keine Bakterien darauf entfalten können.

Autorin: Nina Peterz

Anzeigen