Welche rezeptfreien Medikamente gegen Narben gibt es?

Zur Narbenbehandlung steht eine breite Palette von verschiedenen Medizinprodukten (Gele, Cremes, Sprays, Öle, Narbenpflaster oder Silikongelplatten) zur Verfügung.

Viele davon sind rezeptfrei erhältlich. Außerdem werden Narbenpflegeprodukte häufig auch in Form von Kosmetika angeboten.

Folgende Präparate zur Narbenbehandlung sind rezeptfrei erhältlich:

Medizinprodukte & Arzneimittel

  • Bepanthen® Narben Gel mit Massage-Roller
  • Dermatix® Ultra Gel
  • Hansaplast® med Narbenreduktion-Pflaster
  • Kelo-cote® Silikon Gel
  • Kelo-cote® Spray Silikonspray
  • Newgel® Narben Gel
  • Pro-sil® Narbenpflegestift
  • Scarsil® Silikon Narben Gel
  • Octenisept® Wunddesinfektion
  • Tyrosur® Gel
  • Betaisodona Salbe
  • Contractubex® Gel
  • Wala® Narbengel
  • Wasserstoffperoxid Lösung 3%

Kosmetika

  • Agiskin® Narbenpflege Gel
  • BJH® Anti Narben Creme
  • Chilfluin® Narben Creme
  • Hebako® Narben-9-Öl
  • Juzo® ScarPad extra Silikon-Narbenpflaster
  • Kelofibrase® Sandoz Creme
  • Scarmed® Gel Narbenpflege
  • Tetesept® Narben Gel

Wirkung der Narbenpflegeprodukte

Für eine bessere Wundheilung und, um hässlichen Narben vorzubeugen, empfiehlt es sich in den ersten Wochen nach einer Operation oder Verletzung spezielle Narbenpflegeprodukte zu verwenden. Sie können dabei helfen Rötungen, Juckreiz sowie Spannungsgefühle zu lindern. Zudem begünstigen sie ein ästhetisches Abheilen der Narbe.

Fachleute raten vor allem dazu, Narbensalben und Narbenpflastern mit Silikon zu verwenden. Denn deren gute Wirksamkeit wurde bereits in zahlreichen wissenschaftlichen Studien belegt. Narbenpflegeprodukte auf Silikonbasis lassen die Temperatur im Gewebe ansteigen (wärmeisolierende Wirkung) und regen so das Zellwachstum an, was die Bildung von neuem, elastischem Narbengewebe begünstigt.

Autorin: Nina Peterz

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen